Umgebung

Das Gemeindegebiet Bad Colberg-Heldburg liegt an den Ausläufern der Frankenschwelle inmitten des fränkischen Hügellandes, einer einzigartig erhalten gebliebenen Naturlandschaft. Dieser südliche Teil im Landkreis Hildburghausen gehört zu den schönsten Regionen Südthüringens.

Die Gegend ist geprägt von Wäldern, Bergen, Wiesen und zahlreichen Quellen, die vielerorts als Brunnen sichtbar werden und einen idyllischen Anblick oder Nutzen bieten. So auch in den Thermalbädern des Rodachtals im nur wenige Kilometer entfernten Bad Rodach und Bad Colberg. Möglichkeiten, sich verwöhnen zu lassen und zu entspannen findet man hier problemlos und auch die Städte sind einen Besuch wert.

Durch zahlreiche, gut gekennzeichnete Rad- und Wanderwege erschließt sich die Umgebung und Geschichte Südthüringens auf angenehme Art und Weise. Auch die Veste Heldburg, an deren Fuß sich das Alte Schützenhaus befindet, erreicht man gut zu Fuß oder mit dem Rad - und wird mit einem fantastischen Blick über das fränkische Hügelland belohnt. An der deutschen Burgenstraße gelegen entsteht hier das einzige deutsche Burgenmuseum.

Nicht nur die Veste Heldburg bietet ein schönes Wanderziel, auch vom nahegelegenen Staufhain aus hat man einen wunderschönen Blick über das Rodachtal, an klaren Tagen kann man hier sogar bis Coburg sehen, und eine Burgruine. Nicht nur die frühe Geschichte lässt sich hier erkunden, man ist am Fuße des Staufhain auch dem Grenzverlauf der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze erkennbar nahe.

Zahlreiche Schrifttafeln führen einen in Heldburg durch die Geschichte der historischen Altstadt mit idyllisch verträumtem Flair. An zwei Tagen der Woche bekommt man in den Räumen des Tourismusverbandes gegenüber des Alten Schützenhauses Auskunft über Heldburg und seine Umgebung. Wer die liebevoll restaurierten historischen Altstädte schon erkundet hat, hat es bis  Coburg oder Bamberg auch nicht weit und kann hier einen weiteren schönen und ereignisreichen Urlaubstag erleben.